Erste Hilfe bei Lagerkoller

1.) Nehmen Sie sich eine kurze, aber bewusste Auszeit

Wenn möglich gehen Sie allein eine kurze Runde um den Häuserblock oder entlang ihrer Wohnstraße. Beachten Sie dabei aber die vorgeschriebenen Maßnahmen der Regierung. Wenn Sie Ihr Haus/Ihre Wohnung nicht verlassen können, suchen Sie sich einen Raum, den Sie für einen bestimmten Zeitraum (10-15 min.) alleine nutzen und wenn es das Badezimmer ist. Trennen Sie sich räumlich, vor allem dann, wenn sich die Situation innerhalb der Familie zuspitzt und zu eskalieren droht.

 

2.) Teilen Sie sich Aufgaben bzgl. Kinderbetreuung / Haushalt auf. In der Zwischenzeit darf sich ein Elternteil zurückziehen (Buch lesen, musizieren, ein Workout machen, autogenes Training, Musik hören, etc.). Dann machen Sie einen Wechsel und der andere Elternteil darf sich zurückziehen. Vereinbaren Sie einen genauen Zeitrahmen, z.B. eine Stunde.

 

3.) Wenn Sie alleine im Haushalt leben, telefonieren Sie regelmäßig mit Freunden oder Familie. Schreiben Sie Briefe oder Mails. Versuchen Sie auch Videotelefonie umzusetzen. Sprechen Sie mit Ihren Vertrauenspersonen offen über Ihre Ängste und Sorgen.

 

4.) Auch Kinder dürfen eine bewusste Pause von der Familie machen. Im Besten Fall hat das Kind ein eigenes Zimmer, in dem es sich zurückziehen kann. Wenn dies nicht möglich ist, geben Sie dem Kind die Möglichkeit, einen anderen Raum kurz für sich allein zu beanspruchen.

 

5.) Führen Sie im Alltag Besonderheiten ein, die bis jetzt nicht üblich waren, aber jetzt den Tag, in dieser speziellen Situation, auflockern. Besondere Umstände – besondere Maßnahmen. Man sollte sich das Leben aktuell nicht unnötig schwerer machen, sondern selbst durch Belohnungen erleichtern. Z.B. Backen Sie einen Kuchen, auch gemeinsam mit den Kindern – lassen Sie Wünsche und Ideen von Kinder mit einfließen. Das stärkt Ihre Selbstwirksamkeit und fördert Ihr Selbstbewusstsein.

 

6.) Setzen Sie sich mit Ihrer Familie / Ihrem Partner bewusst hin und sagen Sie ihr / ihm, was Sie besonders am ihr / ihm schätzen. Dies stärkt die Verbundenheit und das Vertrauen. Wenn Sie allein im Haushalt sind, schreiben Sie diese Gedanken in einem Brief oder in einer Mail nieder und versenden Sie diese an die entsprechende Person. Sie werden sehen, wie groß die Freude und die Überraschung beim Empfänger sein werden.

 

7.) Seien Sie im Allgemeinen nachsichtiger und verständnisvoller. Wir alle befinden uns in der gleichen herausfordernden Situation.

 

Hier noch ein kleiner Tipp, den Sie sehr gut zu Hause umsetzen können:

Führen Sie Entspannungsübungen durch. Wählen Sie als Entspannungsmusik ruhig eine, welche - wissenschaftlich belegt - einen positiven Einfluss auf die Herzfrequenz hat und so nachweislich beruhigend wirkt. Zum Beispiel folgenden Song:

 

Weightless des Künstlers Marconi Union

🎧 🎶 🧘‍♀️ 🧘‍♂️

https://www.youtube.com/watch?v=UfcAVejslrU

 

Der atmosphärische Elektro-Synth-Sound wurde nur für den Zweck kreiert, Stress zu senken.
(Dauer 8 Minuten – perfekte Länge für eine schnelle Entspannungseinheit)

 

Eine Entspannungsübung bzw. ein autogenes Training ist ein wirksames Mittel, mit Anspannung, Stress und Unbehagen umzugehen. Ziel sollte es sein, dass es Ihre eigene konditionierte Fähigkeit ist, sich schnell und zu jedem Zeitpunkt in einen Zustand der Entspannung und Visualisierung zu begeben. D.h. Es ist sinnvoll, Entspannungseinheiten routinemäßig einzuführen, sodass Sie schneller und automatisiert in den Ruhezustand finden.

 

Alles Liebe und bleiben Sie gesund!