Unerfüllter Kinderwunsch - PCO Syndrom?

 

Bei einem unerfüllten Kinderwunsch kann das sogenannte Polyzystische Ovarialsyndrom – kurz PCO Syndrom - dahinter stecken. Es handelt sich hierbei um eine Hormonstörung, welche oft gar nicht oder erst sehr spät diagnostiziert wird, obwohl es sehr häufig vorkommt. In Österreich sind von dieser Erkrankung mehr als 100.000 Frauen betroffen. Das PCO-Syndrom ist eine der häufigsten Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch.

 

Was steckt dahinter? Was sind die Symptome?

 

Gänzlich sind die Ursachen noch nicht geklärt, es wird allerdings angenommen, dass es verschiedene Störungen im Hormonhaushalt der Frau gibt. Es kommt beispielsweise zu einer erhöhten Ausschüttung männlicher Geschlechtshormone (Androgene), was wiederum einen normalen weiblichen Zyklus  verhindert. Die meisten betroffenen Frauen haben viele kleine Bläschen in den Eierstöcken, die sogenannten polyzystischen Ovarien, welche der Erkrankung den Namen geben. Diese Bläschen reifen in den meisten Fällen nicht vollständig heran und die Folge ist ein Ausbleiben des Eisprungs.

 

Neben einem unerfüllten Kinderwunsch leiden Frauen auch meist aus einem weiteren Grund. Aufgrund des hohen Spiegel des männlichen Geschlechtshormons kommt es häufig zu einer „Vermännlichung“ (verstärkter Haarwuchs – Hirsutismus, Haarausfall nach einem männlichen Muster, tiefere Stimme, Verkleinerung der Brustgröße).  Weitere Symptome sind Zyklusstörungen, Akne und Übergewicht (mehr als 70%). Ein Übergewicht ist häufig im Bauchbereich zu beobachten. Häufig findet man im Zusammenhang mit Übergewicht auch eine sogenannte Insulin-Resistenz, was wiederum die Symptome des PCO-Syndroms verschlimmert. Zudem leiden Frauen mehrfach unter dem Gefühl, nicht weiblich genug zu seien, was wiederum Auswirkungen auf die Psyche haben kann.

 

Diagnose und Behandlung?

 

Eine Diagnose erfolgt durch einen Gynäkologen / eine Gynäkologin, wobei neben einer ausführlichen Anamnese, eine Blutuntersuchung (Hormonkonzentration, Blutzuckerspiegel) und eine Ultraschalluntersuchung stattfindet. Das PCO-Syndrom kann zwar nicht geheilt werden, jedoch lassen sich die Symptome durch einen veränderten Lebensstil und Medikamenten lindern. Eine Therapie wird je nach Kinderwunsch bzw. nach Beschwerden angepasst.

 

Womöglich hat dieser Beitrag die eine oder andere Frau, welche sich hier wiedererkennt, dazu angeregt, sich medizinisch beraten zu lassen!

 

 

Alles Liebe!